Korean | English

pISSN : 1226-251X / eISSN : 2733-8371

2020 KCI Impact Factor : 0.77
Home > Explore Content > All Issues > Article List

2004, Vol.21, No.

  • 1.

    Issues of the Special Law for Balanced NationalDevelopment and Public Land Law

    Kim Hyang-Ki | 2004, 21() | pp.1~26 | number of Cited : 1
    Abstract
    The Government drafted three laws to lay the foundation for the balanced development road maps - the Special Law for Delegating Power to Localities, the Special Law for Balanced National Development and the Special Law for Constructing New Administrative Capital. The Special Law for Balanced National Development to be announced by the Government and to be enforced from April 1. 2004, aims at developing the nation in balanced manner. A balanced, advanced society, in which the nation is united as a harmonious community, is possible only when we remove the structure of contradiction such as privileges, discrimination and exclusion.On the basis of the Law, the Government should revitalize the provincial areas that have lagged so far. It will formulate a special fiscal plan aimed at supporting provincial development. The government offices and many large enterprises, many research institutes that are concentrated in Seoul will be relocated gradually to other areas so that the research infrastructure in provinces. Also the Government should establish a balanced national development plan, and should construct the Regional Innovation System and the balanced national development propulsion system, such as the Presidential Council on Balanced National Development.However, the Law includes some problems to be solved. In this paper, I will discuss these legal issues, such as the extent of the application of the law, the legal system and the jurisdiction on the balanced national development, the selection of lagging behind region, the Presidential Council on Balanced National Development and the special accounts of balanced national development, and then suggest some improvement measures to the issues.
  • 2.

    Oeffentlich-rechtliche Probleme des Gesetzsfuer Einrichtung der neuen Verwaltungshauptstadt

    Hae-Ryoung Kim | 2004, 21() | pp.31~48 | number of Cited : 1
    Abstract
    Es handlet sich bei dieser Abhandlung um die rechtliche und praktische Probleme an der Einrichtung von neuen Verwaltungshauptstadt Koreas, die von der jetzigen koreanischen Regierung durchgefuehrt wird.Anfang dieses Jahres wurde das Gesetz fuer Einrichtung der neuen Verwaltung- shauptstadt Koreas.Aufgrund dieses Gesetzes wurde die Verwaltungskommission aufgebaut und die Untersuchungsphase fuer Auswahl des Standorts der neuen Verwaltungshauptstadt eingegangen.Nach dieses Gesetzes hat die koreanische Regierung sehr starke Macht, um die fuer die Einrichtung deser Stadt benoetigte Boden zu bekommen. Das heisst, dass die Regierung nur durch die Festestzung und Bekanntmachung der die Verwaltungshauptstadt einzurichtende Gebiete in das Enteignungsverfahren eingehen kann.Weiter hin hat die Regierung auch sehr starke Kompetenz fuer Einbindung der Bodennutzung der Buerger, die in dem als neue Verwaltungshauptstadt festgesetzten Gebiet einwohnen sind.Bei dieser Abhandlung wurden einige wichtige rechtliche Probleme der oben genannten Massnahmen der Regierung auseinandergesetzt.
  • 3.

    Subjects on the Public Land Law regarding theSpecial Decentralization Law

    Seongho Kim | 2004, 21() | pp.55~80 | number of Cited : 0
    Abstract
    In this study, I analyzed the contents of Special Decentralization Law, the operation system and the problem of local government's plan sovereignty. Then, The Purpose of this study is to study about the alternative of legislation policy for decentralization between central government and local government on the public land law. According to the purpose of legislation, the Scope of the analyzed contents covers the urban planning as the subject of public land law relating to the reinforcement of local autonomy. Under these foregoing issues, I suggest alternative of legislation policy to transfer sovereignty to local government according to the principles and standards of management distribution. The decision of central government make serious infringement on the autonomy of local government, and this ultimately result in the incompetence of local government. The decision which is made by central government should belong to the local government. I think that the optimum urban planning should be handled with the local government under the Basic Land Law and Land Planning Law. In conclusion, the improvement of institutions and the distribution of sovereignty provided in statute by the principles and standards of management distribution ultimately reinforce the legal effects of individual urban planning statutes. The fortifying of the autonomy of urban planning is heavily dependent on the above-mentioned condition.
  • 4.

  • 5.

    Die geschichtliche Entwicklung deseurop?ischen Kommunikationsrechts

    길준규 | 2004, 21() | pp.105~128 | number of Cited : 4
    Abstract
    In der heutigen Zeit sind die Kommunikations-, Informations- und Rundfunkstechnik der weltweiten Digitalwirtschaft sehr schneller bzw. verschmolzt entwickelt. Vor der obigen Entwicklung der Kommunikation liegt die europische Gemeinschaft in der Tradition der Grundvorsorge vor. Aus diesem Grund hat sie als erste Phase ihren Telekommunikationsmarkt zum Binnenmakrt vom Fernmeldemonopol nach mannigfaltigen Vorbereitungen allmhlich liberalisiert. Mit der derzeitigen Rechtrahmen fr Telekommunkation wurden die Bedingungen fr Wettbewerb in der Phase des bergange von Monopolbetrieben durch ffentliche Hand zum vollstndigen Wettbewerb geschaffen. Daher werden die Bedeutung und Rolle der Kommunikation von der Kommunikationsverwaltung zur Regulierung strukturell gendert. Trotz der rasanten Liberalisierung hat die europisch Gemeinschaft auch die Hamonisierung aufgrund der Grundvorsorge aufgehalten; die Daseinsvorsorge von Forsthoff. Auf der zweiten Phase hat gegenber der vorhergesagten rasanten Entwicklung der Telekommunikationstechnik usw. neuen Begriff ber die Kommunikations geschaffen; die elektronische Kommunikation. Aufgrund dieser nderung hat sie 5 neuen Richtlinen verffentlicht. Das ist ein echtes Vorbild zur neuen Generations der Kommunikation.(주제어) 전자통신, 유럽통신법, 통방융합, 통신법, 통신개혁
  • 6.

    A Study on Civil Liability of Real Estate Brokers

    Kim Sang-Myeong | 2004, 21() | pp.129~158 | number of Cited : 10
    Abstract
    Recently we can see the burst of economic bubble especially in the real estate market came out from the severe economic crisis and chaos. There are lots of argument about cause and countermeasure for the value of real estate that has caused economic crisis.Therefore it is expected that there will be more and more damages from now on. However, the legally responsible managements of real estate brokers have not been systematized yet in korea, and neither have those of general experts.As a result, to clarify the Liability, the real estate brokers should use specified official contracts at the stage of agreement. And yet when the faults of experts cause damages, it is necessary to compensate the clients or the damages by means of the improvement of the present perfunctory insurance.Furthermore, the government should revise the related legislations for the autonomous control of the expert group and the proper performance of their duties. Consequently, these measures can clarify the sphere of liabilities and coincide with the principle of modern law which is called the balanced social distribution of Liabilities. Beside, by the measures mention above, we can expect more expanded social competence of real estate brokers.
  • 7.

    A Study on Administrative Investigation in AmericanAdministrative Law

    Youngzo Kim | 2004, 21() | pp.159~184 | number of Cited : 11
    Abstract
    For proper exercise of the rights of administrative agencies, required informations need to be collected appropriately. All of administrative activities to collect needed information is referred as administrative investigation. It is general in the United States to classify the means of administrative investigation into administrative subpoenas, required reports, and inspection. In the United States, principles of judicial enforcement are established to protect the rights of individuals. In relation to the limitation of the administrative investigation, violation of the fourth amendment or the fifth amendment is often questioned. For the limitation of the administrative investigation, judicial foundation, lawfulness of the purpose of the investigation, association of the subject of the investigation and appropriateness of the range of the investigation are generally presented. The principles of warrant requirement and privilege against self-incrimination are also applied in some cases. However since 1940's, the judiciary system of the United States have shown flexible position in the application of the limitation of the administrative investigation.(주제어) 행정조사, 행정적 소환장, 출입검사, 사법적 집행의 원칙, 영장주의
  • 8.

  • 9.

    Property Tax Systems

    Min, Tae-Wook | 2004, 21() | pp.209~228 | number of Cited : 1
    Abstract
    The first requisites for property tax system is that it should distribute tax burdens fairly among taxpayers. Tax equity is most achieved when market value is the basis of the property tax. When there are separate taxes on land and on buildings, it is difficult in practice to estimate the market value of each component accurately. So tax on land and tax on buildings should be integrated one tax and assessed as one good by market value. Then tax rates and tax basis can be simple, that is one of major goals for which taxlaw pursues. And to reconcile revenue surplus or deficit among municipalities, an amendment of revenue sharing is needed.
  • 10.

    The Remedy Systems for the Infringements ofProperty Rights by the Determination ofOfficially Assessed Land Price in Korea

    朴倉奭 | 2004, 21() | pp.229~252 | number of Cited : 1
    Abstract
    The officially assessed land Price under the ‘Public Notice of Values and Appraisal of Lands, etc. Act’ is in charged of a legally important function. Therefore, It is necessary for us to make a more profound study of the remedy systems when the property rights of a citizen are infringed by the determination of the officially assessed land price. In this study, I carefully considered the systems of Verification(Art.33 Ⅱ of Administrative Procedures Act), hearing of arguments(Art.22), correction of dispositions (Art.25), which would be an administrative remedy systems.I also reviewed the compensations for damages, as an administrative indemnity system, arising from illegal actions of the public officials, from different points of view. I finally studied whether administrative compensations for damages can be admitted by the ‘Public Notice of Values and Appraisal of Lands, etc. Act’. Additionally, in such the case, there are some opposing opinions on the legal characters of both officially assessed land price and individually officially assessed land price. In conclusion, the question of whether objection and administrative litigation can be recognised will lead to different conclusions under this conflict of views.
  • 11.

  • 12.

  • 13.

    Issues and Recommendations on the Special Actfor Public Lease Housing Construction

    손성태 | Lee Sung-Gun | 2004, 21() | pp.297~312 | number of Cited : 0
    Abstract
    Stabilizing residences of low-income houseless residents, it is immediate to supply long-term leasing public houses and to secure resources for this project. This study takes a close look at issues on the Special Act for Public Lease Housing Construction. The paper also suggests its recommendations. The Special Act supports 'the Public Lease Housing Construction Planning Team' under the Ministry of Construction & Transportation, which is responsible for public lease housing complexes and promoting the construction projects. This team also provides the acting ground for delegating the public officials and employees of the central administrative government institutions, Korea National Housing Corporation and Korea Land Corporation. Without further expansion in the government, this special team promotes for cooperation among the above and other related institutions.
  • 14.

  • 15.

  • 16.

  • 17.

    Possess property of land after the reunification in Korea

    Lee, Boo Ha | 2004, 21() | pp.383~400 | number of Cited : 20
    Abstract
    Man hat davon auszugehen, dass es heute drei Berechtigtenkategorien gibt: Die Restitutionsberechtigten, welche ihre Vermgensgegenstnde zurckhalten, die Entschdigungs- und Ausgleichsberechtigten, welche gleichbehandelt werden und sich auf andere vermgenswerte, letztlich auf Geldleistungen verwiesen sehen, und das Kombinationsmodell mit den Grundstzen der primren Rckgabe und der sekundren Entschdigung.Wiedergutmachungsleistungen, die ihre verfassungsrechtlichen Wurzeln im allgemeinen Rechts- und Sozialstaatsprinzip finden, drfen mithin auch danach bemessen werden, welche finanziellen Mglichkeiten der Staat unter Bercksichtigung seiner sonstigen Aufgaben hat.Anders als der einheitliche privatrechtliche Eigentumsbegriff von Sdkorea ist der nordkoreanische Eigentumsbegriff durch die Existenz unterschiedlicher Eigentumsformen gekennzeichnet.Der Grundsatz der Entschdigung verlangt erhebliche finanzielle Mittel. Eine grundstzliche zu gewhrende finanzielle Entschdigung bedeutet eine erheblich hhere Belastung des Staatshaushaltes.Der Gesetzgeber darf auf die Erfllung der neuen Aufgaben Rcksicht nehmen, die sich aus dem Wiederaufbau im nordkoreanischen Gebiet ergeben. Angesichts der desolaten wirtschaftlichen Lage in den nordkoreanischen Gebieten besteht eine verfassungsrechtliche Verpflichtung zu einer Wiedergutmachung, die wertmßig einer Entschdigung nach Art. 23 Abs. 3 der sdkoreanischen Verfassung gleichkme, nicht.Bei der Bemessung der Entschdigung ist die Hhe der Entschdigung nicht individuell, sondern pauschal zu bestimmen. Die Hhe der Entschdigung muss jedoch durch mindestens zwei Schranken begrenzt werden: Der Hchstbetrag der Entschdigung fr den jeweiligen Boden und der Hchstbetrag der Entschdigung - ungeachtet der Zahl des Bodens des Eigentmers.
  • 18.

    ?berpr?fungsrecht des Grundbuchbeamters undrechtliche Amtshaftung

    Lee Seung Woo | 2004, 21() | pp.401~422 | number of Cited : 4
    Abstract
    Grundstcke und grundstcksgleiche Rechte sind ein abgegrenzter Teil der Erdoberflche und werden im Grundbuch registriert. Das Grundbuch wird vom Grundbuchamt gefhrt. Grundbuchamt ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk das Grundstck gelegen ist. Smtliche Grundstcke mssen im Grundbuch eingetragen werden. Jeder, der ein berechtigtes Interesse darlegen kann, darf in das betreffende Grundbuch Einsicht nehmen (z. B. Kufer). Die zum Grundbuch eingereichten Urkunden und Verfgungen des Grundbuchamtes werden in Grundbuchakten zusammengefasst; fr jedes selbstndige Grundstck wird ein gesondertes Grundbuchblatt angelegt. Es erhlt eine laufende Nummer und wird mit anderen Grundbuchblttern des gleichen Bezirks in einem Band zusammengefasst. Man geht zum zustndigen Grundbuchamt, bergibt dem Grundbuchbeamten die Informationen bezglich der Parzellen- und Katasterbezirksnummer und beantragt einen Grundbuchauszug, aus dem die Rechtslage bezglich des Grundstcks hervorgeht. Der Grundbuchbeamte untersucht dann die einschlgigen Grundbcher und Akten und stellt am Ende der Untersuchung den Grundbuchauszug aus. Der Grundbuchauszug enthlt die genaue Beschreibung der Eigentumslage(wer ist Eigentmer, welche Eintragungen, wie Hypotheken, dingliche Arreste usw. bestehen). Der Grundbuchbeamte hat weder die Zeit noch die ausreichende Zahl, um eine grndliche Prfung des Grundbuches durchzufhren. Dies fhrt dazu, dass Grundbuchauszge lastenfreies Eigentum besttigen und der darauf vertrauende Kufer den Kauf ttigt, um dann spter herauszufinden, dass das erworbene Eigentum sehr wohl mit einer entsprechenden Eintragung belastet ist. Zwar besteht ein Amtshaftungsanspruch gegen Grundbuchamtes, die Druchsetzung dieses Anspruchs ist jedoch aufgrund der grundstzlichen Insolvenz dieser Amtstrger alles andere als sinnvoll.
  • 19.

    A Study on the Land Purchase Proceeding andPrinciples of Law Compensation in Water SourceManagement Site

    Jang Kyo-Sik | 2004, 21() | pp.423~444 | number of Cited : 0
    Abstract
    Nowadays management of water resources is most important in environmental problems because it is related to an essential aspect of life. Under our legal system, water resources are managed and protected from constitutional law to relevant statutes. Purchase and control of land in the management area of water resources may be an efficient and ultimate solution for improving the quality of water. This system may breach private property rights, so that legislative measures should be properly prepared in response to the breach of property rightsIn this connection, the waterside area for the management of the quality of water is designated under the relevant statute, and certain actions are prohibited in the waterside area. In addition, people who own land or facilities on the land in water source management site of water system of the Han River have a right to claim land purchase against government. However, several problems of land purchase procedure in the water source management site have been revealed. Because of inefficient and complex land purchase proceeding, land purchase is often delayed. Therefore, summary land purchase proceeding should be introduced in order to preserve the quality of water. In addition, the period of the land purchase proceeding should be shortened reasonably. In the long term, systematic plans for land purchase should be made and sufficient budgets should be acquired. In particular, legal system in regard to compensation changed in 2003. Therefore, the guidelines and principles of compensation regarding land purchase in the water source management site should be prepared promptly.
  • 20.

    Das baurechtliche Gebot der R?cksichtnahme undseine rechtliche Bedeutung f?r den Nachbarschutz

    Chung, Nam-Chul | 2004, 21() | pp.445~464 | number of Cited : 2
    Abstract
    Diese vorliegende Untersuchung beruht auf dem ffentlich-rechtlichen Nachbarschutz. Im Vordergrund steht das Gebot der Rcksichtnahme. Seit jeher wird es in Deutschland im Hinblick auf den baurechtlichen Nachbarschutz betont. Das deutsche BVerwG hat herkmmlicherweise zwischen einer subjektiven und einer objektiven Seite des Rcksichtnahmegebot unterschieden und damit die drittschtzende Wirkung der objetiven Seite zugeordnet. In jngerer Rechtsprechung hat das Gericht entschieden, dass nicht jede Norm des materiellen ffentlichen Baurechts potentiell drittschtzend ist. Das heißt, dass sich der Schutz der Individualinteressen ausschließlich aus dem Wortlaut der Normen, gewissermaßen durch die Interpretation der jeweils einschlgigen Norm ergibt. In jngerer Zeit wird nicht zuletzt die subjektive Seite des Gebots der Rcksichtnahme in Bezug auf die Rechtsschtzmglichkeit der Nachbarn hervorgehoben. Dabei handelt es sich um sog. Schutznormtheorie“. Um ein subjektives ffentliches Recht geltend machen zu knnen, wird gefordert, dass private Belange in der konkreten Planungssituation einen stdtebaulich relevanten Bezug haben sollen. Nach Ansicht des BVerwG kann sogenannte vollstndige Subjektivierung des Rcksichtnahmegebots verneint werden. Das deutsche BVerwG hat heute sog. wechselseitiges Austauschverhltnis“ im ffentlichen-rechtlichen Nachbarschutz oder planungsrechtliche Schicksalsgemeinschaft“ akzentuiert.
  • 21.

    Die Beobachtungspflicht des Gesetzgebers

    Yooncheol Choi | 2004, 21() | pp.465~486 | number of Cited : 16
    Abstract
    In jngerer Zeit hat das Bundesverfassungsgericht im Zuge seiner Rechtsprechung zu den Beobachtungspflicht des Gesetzgebers in Verbindnug mit der Nachbesserungspflicht wiederholt geußert. Aber die Rechtschnur der Beobachtungspflicht des Gesetzgebers ist noch unklar, auch wenn das Bundesverfassungsgericht mehrmal als eine verfassungsrechtliche Pflicht des Gesetzgebers gesagt hat. Die Beobachtung von Gesetzen ist in der modernen Gesellschaft, wo die Aufgabe dea Staats breiterer geworden ist, und die Risiko in der Gesellschaft stndig hingenommen und bewltigt werden mssen, sehr wichtiger geworden. Der Gedaken, dass der Gesetzgeber eine umfassende Gestalltungsfreiheit genießt und daher von niemandem als eine Pflichtstrger gehalten wird, wird lngst nicht mehr behauptet. Die Bedrfnisse, im Auge zu halten, ob ein Gesetz seine Verfassungsmssigkeit unter vernderten Umstnde noch behaupten kann und demnach weiter seine Geltung halten kann, ist immer grosser. Die Gesetzgebung muss an die Grundrechte gebunden. Der Gesetzgeber ist von Verfassungs wegen verpflichtet, seine Gesetz stndig zu beobachten und gegebenenfalls nachzubessern. Aber die Mglichkeit ist noch gering, dass die verfassungsrechtliche Grundlage der Beobachtungspflicht im Verfassungsrecht gefunden wird. Trotzdem hat es einen Sinn, dass die Beobachtungspflciht des Gesetzgebers als eine verfassungsrechtliche Pflicht betrachtet werden muss, um die Grundrechte noch optimal zu schtzen.
  • 22.

    Die rechtliche Frage nach dem Besch?ftigungssystemvon Gastarbeitern

    표명환 | 2004, 21() | pp.487~506 | number of Cited : 4
    Abstract
    Das Beschftigungssystem von Gastarbeitern besteht aus zwei System. Es ist insbesondere im Zusammenhang mit dem Gleichheitsgrundrecht die verfassungsrechtliche Frage vorgelegt. Das Gleichheitsgrundrecht stellt verfassungsrechtliche Fundamentalnormen dar. Es enthalten ein subjektives Recht des einzelnen auf Gewhrleistung der Rechtsetzungs- und Rechtsanwendungsgleichheit und sind zusammen mit dem Rechtsstaats- und Sozialstaatsprinzip die wichtigsten Positivierungen des Gerechtigkeitsgedankens in Verfassung. Eine besondere Bedeutung kommt dem Gleichheitssatz, der ein allgemeines Verbot willkrlicher Ungleichbehandlung enthlt, vor allem auf dem Gebiet der Leistungsverwaltung und etwa im Wirtschafts- und Artbietsrecht zu. Grundrechtstrger des Art. 11 I sind alle Menschen, also auch Auslnder, aber grundstzlich auch alle juristischen Personen des Privatrechts. Der allgemeine Gleichhatssatz verpflichtet die Grundrechtsadressaten, wesentlich Gleihes gleich und wesentlich Ungleiches ent sprechend seiner Verschiedenheit und Eigenart ungleich zu behandeln. Art. 11 I verbietet es, eine Personeengruppe im Vergleich zu anderen Normadressaten ohne sachlichen Grund anders zu behandeln. Die zwei Beschftigungssysteme von Gastarbeitern sehen dennach verfassungswidrig zu. Außerdem kann man ihere Frage von Rechtsstaatsprinzip, Berufsfreiheit sagen.
  • 23.