본문 바로가기
  • Home

Die Philosophische und Juristische Hermeneutik - Eine Skizze in Bezug auf die rechtsphilosophische Rezeption der Hermeneutik -

  • DONG-A LAW REVIEW
  • 2009, (44), pp.1-35
  • Publisher : The Institute for Legal Studies Dong-A University
  • Research Area : Social Science > Law

Yang, Chun Soo 1

1영남대학교

Candidate

ABSTRACT

Die vorliegende Arbeit zielt darauf, die Theorie über das Vorverständnis zu behandeln. Vor allem ist die philosophische Hermeneutik von Gadamer, die das Vorverständnis im Bereich von Textinterpretationen positiv rehabilitiert, der Gegenstand der Forschung. Damit möchte die vorliegende Arbeit die systematische Bedeutung des Vorverständnisses und seine theoretischen Grundlagen aufklären. Des Weiteren untersucht sie die Rezeption der philosophischen Hermeneutik in der Rechtswissenschaft. Zunächst überblickt die vorliegende Arbeit den allgemeinen Begriff der Hermeneutik (II), und behandelt die Phänomenologie von Husserl sowie die Ontologie von Heidegger, die der philosophischen Hermeneutik zugrunde liegen (III). Danach kommt die philosophische Hermeneutik von Gadamer in Betracht. Dabei stehen das Vorurteil, der hermeneutischer Zirkel und die Horizontverschmelzung im Vordergrund (IV). Sodann versucht die vorliegende Arbeit, die Rezeption der philosophischen Hermeneutik in der Rechtswissenschaft zu skizzieren. Dabei rücken die Konzeption von Esser, Kaufmann und Müller in den Vordergrund (V). Schließlich denkt der Autor über theoretische und praktische Grenzen der philosophischen Hermeneutik nach (VI).

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.