본문 바로가기
  • Home

Urheberrechtsfragen des Cloud Computing

  • DONG-A LAW REVIEW
  • 2012, (55), pp.325-342
  • Publisher : The Institute for Legal Studies Dong-A University
  • Research Area : Social Science > Law

최상필 1

1동아대학교

Accredited

ABSTRACT

Cloud Computing” ist derzeit das wahrscheinlich meistverwendete „Buzzword” der Informations- und Kommunikationsbranche. Der Begriff bezeichnet nicht eine bestimmte Art von Diensten, sondern die Form ihrer Bereitstellung: Verschiedenste IT-Dienste und -Anwendungen werden dezentral über das Internet – „aus der Wolke” – verfügbar gemacht. Eine der praxisrelevantesten Nutzungsarten des Cloud Computings stellt die Auslagerung von Daten in eine „Public Cloud” dar, wie sie etwa von Amazon oder Google angeboten wird. Dabei handelt es sich häufig um Kunden- oder Lieferantendaten, aber auch um schützenswerte Angaben über eigene Mitarbeiter, etwa i.R.d. Gehaltsabrechnung, der Zeiterfassung oder der E-Mail-Archivierung. Es muss berücksichtigt werden, dass die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Cloud Computing unterschiedliche urheberrechtliche Folgen nach sich ziehen: Während im Rahmen des PaaS und SaaS in der Regel Software zur Verfügung gestellt wird, ist dies im Rahmen des IaaS grundsätzlich nicht der Fall. In diesem Beitrag wurde aufgezeigt, dass auf Grundlage einer sorgfältigen juristischen Analyse und Prüfung Probleme bei der Nutzung des Cloud Computing vermieden und Lösungen gefunden werden können.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.