본문 바로가기
  • Home

Konkretisierungsaspekte der Neuen Verwaltungsrechtswissenschaft und der Begriff des Gewährleistungsstaates

  • Public Land Law Review
  • Abbr : KPLLR
  • 2017, 78(), pp.145-168
  • Publisher : Korean Public Land Law Association
  • Research Area : Social Science > Law

Sung-Soo Kim 1

1연세대학교

Accredited

ABSTRACT

Mit dem steuerungswissenschaftlichen Ansatz soll die Eigenständigkeit der verwaltungsrechtswissenschaftlichen Betrachtunsweise gewährt, zugleich sollen aber sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Erkenntnisse einbezogen und die tatsächlichen Verwaltungsabläufe einschließlich des Verhaltens der Rechtsakteure und der daraus resultierenden Folgen systematisch aufgearbeitet werden. Die Neuausrichtung führt damit nicht nur zu einer erheblichen Verbreiterung der verwaltungsrechtswissenschaftlichen Untersuchunsfelder. Sie muß auch als ein Versuch gelesen werden, die historisch gewachsene, anwendungsbezogene Perspektive zu überwinden und eine eigene wissenschaftliche Perspektive auf das Recht zu gewinnen. Der Governance-Ansatz fragt nicht nach den Akteuern, sondern nach Regelungsstrukturen, innerhalb derer verschiedene staatliche und nichtstaatliche Akteure auf unterschiedlichen Ebenen zur Regelung kollektiver Sachverhalte zusammenwirken. Bei der Public Private Partnership ist der entscheidende Schritt die Systematische Vernetzung der Beziehungsgeflechte staatlicher und privater Akteure durch organisatorische und prozessuale Arrangements zu einem Intermediärbereich. Dieser Intermediärerbereich hat Bedeutung als Experimentfeld und Steuerungsreserve. Bei dem steuerungswissenschaftlichen Ansatz handelt es sich um das Verbindungselement von Aufgabe und Handlungsinstrumenten. Hier werden vor allem Handlungsformen, Verfahrens- und Organisationselemente gebündelt und auf die Problemlagen bezogen. In diesem Sinne wird die Sensibilisierung klassischer Dogmatik durch die Steuerungsperspektive besonders deutlich, wenn deren systematischer Aufgabenbezug zum Tragen Kommt.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.