본문 바로가기
  • Home

Rechtliche Überlegungen zur Gesetzgebung des sog. Unterführung-Sondergesetzes

  • Public Land Law Review
  • Abbr : KPLLR
  • 2020, 91(), pp.1-24
  • Publisher : Korean Public Land Law Association
  • Research Area : Social Science > Law
  • Received : July 31, 2020
  • Accepted : August 21, 2020
  • Published : August 27, 2020

Kil Joon Kyu 1

1아주대학교

Accredited

ABSTRACT

In der Republik Korea, die eine weltweit beispiellose rasche Industrialisierung und Urbanisierung erlebt hat, hat sie sich nach Japan unterirdische Infrastrukturinstallationen durchgesetzt, um den Mangel an Infrastruktur schneller zu überwinden, der mit der Überfüllung durch die Bildung von Großstädten einhergeht. Jedoch hat die Nutzung dieser unterirdischen Räume zu sozialen Problemen wie rasante Opposition und gerechte Entschädigung aufgrund des gestiegenen Bewusstseins der Bürger geführt, und die Regierung hat Räume unterhalb einer bestimmten unterirdischen Tiefe als die Grenztiefe für die rasche Installation von Infrastrukturen definiert und die Sondergesetzgebung fördert, die unkompensierte und schnelle Geschäftsfortschritte wie das japanische Deep Underground Use Act umfasst. Dies Sondegesetz für die unterirdische Nutzung sind jedoch die Nutzung von einem privaten Eigentum aufgrund der öffentlichen Bedürfnisse der Verwaltungsträger, so dass in Korea wie in anderen Ländern des kontinentalen Rechts die öffentlichen Bodennutzung durch die Enteigunung und das Privateigentumssystem im Konfliktpunkt steht. Aus diesem Grunde besteht das Problem, dass das persönliche Landeigentum für öffentliche Bedürfnisse nicht willkürlich durch das Gesetz begrenzt werden kann. Deshalb ist es notwendig, verschiedene Gesetze und Rechtsdogmatik in Bezug auf das bestehende Rechtssystem sorgf’ltig zu überprüfen, um das Gesetz zu legitimieren Da japanisches Sondergesetz und dessen Praxis der Sondernutzung der unterirdischen Tiefe anders als bekannte ist, wurde in der vorligenden Arbeit die Unterschiede und die rechtspolitische Probleme vorgestellt. Dennoch wurde Nichtentschädigungsgesetz in Bezug auf die Rechtsdogmatik und -politik sowie in Deutschland und Japan zum Schutz unterirdischer Einrichtungen berücksichtigt. Es ist auch notwendig, die prviaten Bodennutzungsbeschränkungen recht zu berücksichtigen. Aus diesem Grunde zielt diese Untersuchung darauf ab, die Gesetzgebungsdiskussion klarer und spezifischer zu gestalten, indem relevante Gesetze und Rechtsdogmatiken in Bezug auf Verfassung, Zivilrecht und Verwaltungsrecht bezüglich der Einführung neuer Rechtssysteme wie die Nicht-Entschädigung und Nicht-Dienstbakeitsrecht aufgrund des neuen Sondergesetz über die unterirdische Nutzung sorgfältig und systematisch überprüft werden. In diesem Zusammenhang möchte die Probleme der speziellen unterirdischen Entschädigung untersuchen, einschließlich der Forschung und der Erfahrung von Projekten zur Entschädigung der unterirdischen Infrastruktur erklärt.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.