본문 바로가기
  • Home

Rehabilitierung der Schönheit der koreanischen traditionellen bildenden Künste durch die Gedanken von I. Kant

  • The Journal of Aesthetics and Science of Art
  • Abbr : JASA
  • 2017, 52(), pp.205-256
  • DOI : 10.17527/JASA.52.0.07
  • Publisher : 한국미학예술학회
  • Research Area : Arts and Kinesiology > Other Arts and Kinesiology
  • Published : October 31, 2017

Jeong-Im Kwon 1

1강원대학교

Accredited

ABSTRACT

Die vorliegende Ariebit zielt darauf ab, die Charaktere der Schönheit der koreanischen traditionellen bildenden Künste durch I. Kants Gedanken über Schöheit zu rehabiliteiren. Dabei wird versucht, die koreanische traditionelle Schöheit im Rahmen der westlichen Diskussion zu erörtern und zugleich die Begriffe der westlichen Ästhetik zu reinterpretieren. Die Gegenstände der Analyse sind hauptsächlich die Begriffe ‘Interesselosigkeit’ und ‘Technik ohne Technik’, die Yoo-Seop Ko als die Hauptcharaktere der Schönheit der koreanischen traditionellen bildenden Künste gilt und die zu dem Charakter der koreanischen Naturschönheit gehöheren. Methologisch wird der Wurzel der koeranischen Naturschönheit aus dem Taoismus herausgefunden einerseits, und andererseits werden die Charaktere dieser Schönheit vergleichend mit I. Kants Gedanken analysiert. Es wrid dabei angenommen, dass es die Verwandtschaft zwischen Taoismus und Kant, besonders im Bezug auf den Gedanke über den freien ästhetischen Zustand und die reine ästhetische Lust der Naturschönheit gibt, obwohl beide Gedanken struktuell verschieden sind. Damit werden in der vorliegenden Arbeit zunächst Kants Bestimmung der Natur- und Kunstschönheit erläutert. Und dann werden die Begriffe ‘die höchste Lust (天樂)’ und ‘das Leere und Ruhe (虛靜)’ im Taoismus, ‘Interesselosigkeit’, ‘Technik ohne Technik’ und ‘die Wahrheit-Gutes-Schönheit’ vergleichend mit Kants Bedtimmungen der Natur- und Kunstschönheit unter dem neuen Licht betrachtet.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.