본문 바로가기
  • Home

Globalisierung der Kultur gespiegelt in Harry Potter

Yi, Hong Kyung 1

1한양대학교

Accredited

ABSTRACT

Das neue Phänomen der Globalisierung tritt seit den 1990er Jahren in den Vordergrund. Das kulturübergreifende Harry Potter-Fieber lässt sich als ein Indiz für die Globalisierung der Kultur lesen. Die vorliegende Arbeit stellt die Globalisierung der Kultur dar, gespiegelt in Harry Potter. Erstens analysiert sie die Globaliserung von Harry Potter. Zweitens wird die Glokalisierung der Kultur betrachtet. Die Arbeit stellt dar, wie die nationalen unterschiedlichen Gestaltungen von Harry Potter als Buchillustration einen Hang zur Lokalisierung zeigen. Drittens werden Risiken der kulturellen Globalisierung vorgestellt. Seitdem AOL Time Warner Entertainment alle Rechte zur weltweiten Vermarktung der Harry Potter-Reihe besitzt und die Verfilmung und das Merchandising betrieben hat, ist Harry Potter zum geschützten Markennamen avanciert. Während das amerikanische Design die verschiedenen nationalen Potter- Versionen zu verdrängen versucht, stellt ein großer amerikanischer Konzern die Glokalisierung der Kultur in Frage, die kulturelle Differenzen nicht einebnete, sondern auf kreative Weise bestehen ließ. Angesichts der weltweiten Vermarktung der Harry Potter-Reihe und damit zusammenhängende Tendenzen globaler Vereinheitlichung regen sich Angst vor der Nivellierung, Kommerzialisierung und Amerikanisierung der Kultur. Aber die Globaliserung der amerikanischen Kulturwaren lässt sich nicht der Globaliserung der Kultur gleichsetzen. Trotz aller unangenehmen Begleiterscheinungen kann die Kulturindustrie die Kultur nicht vollständig homogenisieren. Denn Globalisierungs-und Glokalisierungsprozesse beeinflussen sich gegenseitig.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.