본문 바로가기
  • Home

Die Grenzen für das Steuergesetz über die Pauschale Steuer auf Eine oder Mehrere Unbeweglichen Sachen als Lenkungssteuer

  • Public Land Law Review
  • Abbr : KPLLR
  • 2008, 42(), pp.385-411
  • Publisher : Korean Public Land Law Association
  • Research Area : Social Science > Law

양충모 1

1서울과학기술대학교

Accredited

ABSTRACT

Nach dem Zweck der Besteuerungen lassen sich die Fiskalzwecksteuer und die Lenkungsteuer unterscheiden. Bei dem Prinzip, das bei der Steuererhebung einzuhalten ist, sind auch dementsprechend anders, d. h. einerseits fuer den Fiskalzwecksteueren das der Gleichheit, andererseits fuer den Lenkungssteueren dennoch das der Effektivität und gleichzeitig das der Verhältnismässigkeit. Im übrigen kann man im rechtsvergleichen Überpruefung über die Pauschale Steuer auf eine oder mehrere unbeweglichen Sachen mit denen von Japan feststellen, dass die koreanische nicht genügend die dafür erforderlichen Anforderungen erfüllt hat, die anzuwenden Bereich eng zu begrenzen und nach dem Verhältnissmässigkeitsprinzip den einen mindest beeinträchtigenden Mittel zu greifen. Keinen Zweck von den beiden, gleichzig gestellten Zweck d. h. einerseits den Fiskalzweck fuer den Kommunen und andererseits den spekulativen Investitutionen auf unbeweglichen Sachen zu bedämpfenden Lenkungszweck koennten noch erreicht werden. Es ist also wünschenswert, diese Art von Steuer zu verbessern.

Citation status

* References for papers published after 2022 are currently being built.